Stuttgarter Nachrichten feiert 70-jähriges Jubiläum mit großer Beilage

Mit einer großen Zeitungsbeilage, die an diesem Freitag, 11. November erscheint, dokumentieren die „Stuttgarter Nachrichten“ ihr 70-jähriges Jubiläum. Erstmals erschien die Zeitung am 12. November 1946 unter der Lizenz der amerikanischen Militärregierung.

In der 64-seitigen Beilage kommen vor allem Leser zu Wort. Sie leben in Stuttgart jeweils in einer Hausnummer 70 und schildern ihre Sicht auf die Stuttgarter Nachrichten. Weiterhin wird auf die Geschichte des Verlages zurückgeschaut und den Lesern ein Blick hinter die Kulissen eines Zeitungshauses gewähren. Mit 70 Fakten über die Stuttgarter Nachrichten vermittelt die Redaktion Hintergrundwissen über die Zeitung, außerdem analysieren zwei Redakteure, welche Chancen und Risiken der digitale Wandel für Medien mit sich bringt.

„Die Stuttgarter Nachrichten mit ihren Töchtern Fellbacher Zeitung, Kornwestheimer Zeitung und Marbacher Zeitung sind für weite Teile der Bevölkerung unverzichtbarer Begleiter des alltäglichen Lebens“, sagt Herbert Dachs, Geschäftsführer der Medienholding Süd. Das 70-jährige Bestehen biete Anlass nach vorne zu schauen. Eine zunehmend vernetzte Welt, die rasche Verfügbarkeit und der daraus resultierende Überfluss an Informationen fordere die Stuttgarter Nachrichten noch mehr als bisher, in sorgfältiger Weise zu recherchieren und die relevanten Neuigkeiten den Lesern zur Verfügung zu stellen. Die Redaktion übernimmt dabei die Aufgabe, zu strukturieren und Orientierung zu geben, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und das Ohr am Puls der Bürger zu haben, so Herbert Dachs weiter.

Die „Stuttgarter Nachrichten“ sind längst mehr als das gedruckte Produkt, das die Leser morgens im Briefkasten vorfinden, erläutert der Geschäftsführer. Digitale Produkte ergänzen und erweitern das gedruckte Leseangebot der Stuttgarter Nachrichten als News-Lieferant auf vielen unterschiedlichen Kanälen. Im Internet oder über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Mit Berichten, Hintergründen und Analysen in Wort und Bild, aber auch mit Videos oder Multimedia-Reportagen.

„Eine große regionale Tageszeitung wie die Stuttgarter Nachrichten muss Tiefschärfe hinter dem herstellen, was ihre Leser sehen, erleben, erfahren und was für sie Bedeutung hat. Diese Tiefschärfe entsteht durch solide, auf Recherche und Belege gestützte Information und Einordnung. Ich bin zuversichtlich, dass die Stuttgarter Nachrichten diese Aufgaben auch in Zukunft bewältigen“, so Dr. Christoph Reisinger, Chefredakteur der Stuttgarter Nachrichten.

  • Pressekontakt

    Kerstin Pradel
    Plieninger Straße 150
    70567 Stuttgart
    presse@swmh.de

Presseverteiler

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten der SWMH-Gruppe informiert werden? Dann tragen Sie sich einfach in unseren Verteiler ein:


nach oben