19. Oktober 2018

Hitradio antenne 1 und Initiative RadKULTUR ehren „radaktivstes Unternehmen“

Die Initiative RadKULTUR und Hitradio antenne 1 zeichneten am Mittwochabend in Heilbronn die Rolf Scheuermann Bauunternehmen GmbH als „radaktivstes Unternehmen“ in Baden-Württemberg aus. Die Mitarbeiter des Bauunternehmens aus der Käthchenstadt am Neckar hatten bei der Aktion „Wer radelt, gewinnt!“ die Nase vorn und wurden für ihr Engagement mit einem von Hitradio antenne 1 organisierten Fest und einer RadSERVICE-Station der Initiative RadKULTUR belohnt.

Im Rahmen der Aktion „Wer radelt, gewinnt!“ suchten die Initiative RadKULTUR und Hitradio antenne 1 im September das radaktivste Unternehmen Baden-Württembergs. Unter den zahlreich eingegangenen Bewerbungen hatten sich fünf Arbeitgeber qualifiziert. In einer Aktionswoche besuchte Hitradio antenne 1 Eventmoderatorin Anja Lange die fünf Unternehmen und zählte die Fahrräder der Belegschaft. Mit einem Fahrradpendler-Anteil von 38 Prozent ist die Rolf Scheuermann Bauunternehmen GmbH die Firma mit den meisten Fahrrädern (Anteil pro Mitarbeitenden in Prozent) auf dem Hof und dem damit größten Radpendler-Anteil. Sie setzte sie gegen die vier Mitstreiter-Unternehmen durch. Dass dem Bauunternehmen die betriebliche Fahrradförderung ein wichtiges Anliegen ist, zeigt die Unterstützung, die Mitarbeiter von Geschäftsführer Rolf Scheuermann erhalten. Als begeisterter Radfahrer geht er mit gutem Beispiel voran, radelt täglich zur Arbeit und sorgt für beste Bedingungen, damit sich auch seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sattel schwingen. So stellt er kostenlose Fahrräder, Helme und Schlösser zur Verfügung.

Ausgezeichnetes Engagement

Als Belohnung für das große Engagement wurde das Heilbronner Unternehmen mit dem Gewinnerfest für die Belegschaft ausgezeichnet. Hitradio antenne 1 Eventmoderatorin Anja Lange übergab Geschäftsführer Rolf Scheuermann im Rahmen der Feier mit DJ und Foodtruck die Gewinner-Urkunde. Als bleibende Erinnerung stattete die Initiative RadKULTUR das Bauunternehmen zudem mit einer RadSERVICE-Station aus. Die Pump- und Reparatur-Station ist mit den gängigen Werkzeugen bestückt. Die Mitarbeiter können so künftig ihre Fahrräder vor Ort warten und kleine Reparaturen durchführen.