Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm übernimmt den Fachinformations-Bereich des Otto Bauer Verlages

Zum 1. Dezember 2016 wechseln die Fachinformationen des Otto Bauer Verlages, Stuttgart, in den Bereich Personalwirtschaft der Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm („HJR“) mit Sitz in München. Bislang ist Hüthig Jehle Rehm als Marktführer für rechtliche Informationsangebote in der öffentlichen Verwaltung präsent. Mit der Übernahme wird die Position der Verlagsgruppe nun auch in der kirchlichen Verwaltung gestärkt.

Der Otto Bauer Verlag gehört traditionell zu den wichtigsten Anbietern für die Evangelische Kirche und ihre Diakonischen Werke, vor allem mit Kommentierungen und Textausgaben zu den einschlägigen arbeits- und mitarbeitervertretungsrechtlichen Regelungen. Für HJR bedeutet dies einen ansehnlichen Zuwachs mit führenden Werken und zahlreichen Kundenbeziehungen in einem thematisch interessanten Umfeld, das nahtlos an das Stammgeschäft anschließt.

Die Beteiligten in beiden Häusern sehen die Entwicklung sehr positiv, zumal die Übernahme auf Augenhöhe erfolgt. Das bedeutet, dass die qualitäts- und kundenorientierte Kultur von Otto Bauer weitergeführt und ausgebaut wird. In diesem Sinne geht es um eine behutsame Weiterentwicklung des Bestandes, der aktuell neben zahlreichen Print-Ausgaben auch zwei elektronische Info-Angebote sowie Seminare zum kirchlich-diakonischen Arbeitsrecht und zum Mitarbeitervertretungsrecht umfasst.

Für Sabine Meuschke-Walbert, die verantwortliche Geschäftsführerin bei HJR, ist die Richtung eindeutig: „Credo bei HJR ist es, sich sehr nahe an den Kundenbedürfnissen und -anforderungen zu orientieren und daraus gegebenenfalls Möglichkeiten für Verbesserungen und Erweiterungen des Angebots abzuleiten. Die hervorragende Arbeit der Familie Bauer und des Autorenteams bildet die beste Basis dafür.“ Zu den anstehenden Aufgaben gehört für sie eine gute Vernetzung mit Kunden und Autoren wie auch ein offener Dialog mit den Praktikern in den Diakonischen Werken. Dass man es ernst meint mit der Fortführung der Tradition zeigt auch, dass der Verlagsname Otto Bauer weiter bestehen bleibt.

„Wachstum sehen wir dann als sinnvoll, wenn Wirtschaftlichkeit, Kundennutzen und Verlagskultur sich im Einklang befinden“, so Dr. Karl Ulrich, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlages und von Hüthig Jehle Rehm. In diesem Sinne stehen alle Zeichen auf Erfolgskurs.

  • Pressekontakt

    Kerstin Pradel
    Plieninger Straße 150
    70567 Stuttgart
    presse@swmh.de

Presseverteiler

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten der SWMH-Gruppe informiert werden? Dann tragen Sie sich einfach in unseren Verteiler ein:

Bitte lasse dieses Feld leer.

nach oben