Pressemitteilungen

Stuttgart, 5. April 2019 Die Gemeinschaftsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten startet am Samstag ihr Datenprojekt für Baden-Württemberg, den „BW Atlas“. Im Netz sowie in den beiden Zeitungen werden hunderttausende Datenpunkte für die Leserinnen und Leser aufbereitet und analysiert. Das Herz des Projekts ist eine unter www.bwatlas.de frei abrufbare Onlinekarte, welche die teils tief greifenden Veränderungen des Bundeslands sichtbar macht – intuitiv zu bedienen und datengetrieben.

In den kommenden Wochen wird die Gemeinschaftsredaktion zu einer Vielzahl von Themen exklusive Analysen, Reportagen und Hintergrundberichte verfassen und sie mit Visualisierungen aus der Onlinekarte anreichern. Zu den Themen zählen, neben vielen anderen, die Einkommensverteilung in Baden-Württemberg, die Verkehrsbelastung, die Kitaversorgung, die zukünftige Bevölkerungsentwicklung – und natürlich auch die Kommunalwahlergebnisse. Der BW Atlas ist somit ein Beispiel für exklusiven regionalen Datenjournalismus, der sich nicht selbst genügt, sondern themenstark in das gesamte redaktionelle Angebot hineinspielt.

Der BW Atlas wurde federführend vom Ressort Multimediale Reportage entwickelt, die redaktionellen Beiträge werden insbesondere von Redakteurinnen und Redakteuren in den Ressorts Baden-Württemberg, Region und Reportage erstellt. Insgesamt sind mehr als ein Dutzend Kolleginnen und Kollegen an dem Projekt beteiligt, von der Datenrecherche über die Programmierung bis zur Berichterstattung.

Hintergrund: Bereits 2016 wurde von der Redaktion der Stuttgarter Zeitung erstmals ein „BW Atlas“ veröffentlicht. Nun wurde die Onlinekarte technisch auf den neuesten Stand gebracht sowie zahlreiche Daten aktualisiert oder komplett neu hinzugefügt. Zudem ist das Angebot nun auch für Leserinnen und Leser der Stuttgarter Nachrichten verfügbar. Die Daten stammen überwiegend vom Statistischen Landesamt und dabei handelt es sich teilweise um exklusiv angefertigte Sonderauswertungen.

Mehr lesen

Die Hauptstadt der BRD ist Bonn, Baden-Württembergs Ministerpräsident heißt Lothar Späth und Jürgen Klinsmann stürmt für den VfB! Die Hitradio antenne 1-Morgenmoderatoren Oliver Ostermann und Nadja Gontermann drehten an diesem Wochenende die Uhren gleich 30 Jahre zurück!

Stuttgart, 3. April 2019 „Ich denke die ganze Zeit da stimmt doch was nicht?“, schreibt Anja Scorpinti auf der Facebook-Seite des Senders. So wie ihr ging es tausenden Hörern, die ihren Ohren am Morgen des 1. April kaum trauten. Angefangen von der Musik, den Themen bis zu den Nachrichten hatte der Sender sein Programm konsequent auf den April 1989 umgestellt. „Meine Tochter hat sich gerade kaputtgelacht, als ihr die Fantastischen Vier als „Nachwuchsband“ angekündigt habt“, freut sich Hörerin Michaela Ermisch und fügt hinzu: „Ich fühle mich gerade wieder wie 17!“

2019 feiert der Radiosender seinen 30. Geburtstag. „Das war die Initialzündung für die Idee“, freut sich Oliver Ostermann über den gelungenen Aprilscherz. „Das war eine tolle Zeitreise in das Gründungsjahr des Senders!“, schwärmt Nadja Gontermann. „Danke an alle Hitradio antenne 1-Hörer, die den Spaß heute Morgen so toll mitgemacht haben!“.

Anlässlich des Geburtstags schenkt der Sender am 21. September 2019 seinen Hörern den „Hitradio antenne 1 Feiertag – das Festival des Jahres“. Dafür können sich die Hörer aktuell mit ihrem Ort auf antenne1.de bewerben. Der Veranstaltungsort steht noch nicht fest.

Mehr lesen

Stuttgart, 28. März 2018 In Kooperation mit dem Stuttgarter Friedrichsbau Varieté entstand zum 25-jährigen Jubiläum eine neue Briefmarkenserie mit der BWPOST.

Das Stuttgarter Friedrichsbau Varieté ist ein Theater mit langer Tradition und aufregender Geschichte, die bis ins Jahr 1900 zurückreicht. Bevor das Varieté schwere Kriegsschäden erlitt und 1944 nach einem Bombenangriff komplett ausbrannte und 1955 schließlich abgerissen werden musste, gaben sich viele bekannte Größen aus dem Showbiz der damaligen Zeit die Klinke in die Hand. Nach einer langen Pause eröffnete das Friedrichsbau Varieté im Neubau der L-Bank als Tochter der Deutschen Entertainment AG am 24. Februar 1994 feierlich seine Pforten und etablierte sich. Es zeigte Showgrößen wie Max Raabe, die Kessler Zwillinge, Marlène Charell, Karsten Speck, Eckart von Hirschhausen oder Topas in vielfältigen und fantasievollen Produktionen.

2014 zog das Friedrichsbau Varieté auf den Stuttgarter Pragsattel in ein komplett neues Gebäude. Im Jahr 2019 wird nun gefeiert – ein Vierteljahrhundert voller Glamour, Vielfalt und kreativem Wandel. Und die BWPOST feiert mit und bringt in Kooperation mit dem Varieté aus diesem freudigen Anlass eine neue Briefmarkenserie auf den Markt.

Die fünf verschiedenen Motive der Serie zeigen einen Querschnitt der letzten Jahre. Die fünf Motive der Serie zeigen verschiedene Plakatmotive aus 25 Jahren Varieté-Geschichte u. a. von dem Programm „Kapriolen des Varietés“, mit dem das Friedrichsbau Varieté am 24.02.1994 eröffnet wurde, über verschiedene Highlights bis hin zur aktuellen Jubiläums-Show „Magic Rocks“, das bis zum 02.06.2019 im Varieté zu sehen ist.

Die Marken sind ab dem 02.04.2019 an den Servicepoints der BWPOST erhältlich oder können unter http://www.bwpost.net bestellt werden.

Mehr lesen

Mit 210.000 Hörern in der Durchschnittsstunde* hält Hitradio antenne 1 souverän seine Position als stärkstes einzeln ausgewiesene Privatradio in Baden-Württemberg.

Stuttgart, 27. März 2019 Über 1,2 Millionen Hörer pro Tag* schalten Hitradio antenne 1 ein. Das ist das Ergebnis der heute veröffentlichten, unabhängigen Reichweiten-Analyse ma 2019 Audio I. Das Programm, das in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert, zeichnet sich vor allem durch seine Hörernähe, unterhaltsame Programmaktionen und die aktuelle Musikmischung aus.

„Wir freuen uns über dieses gute Ergebnis, das wir in diesem Jahr gemeinsam mit unseren Hörern gebührend feiern werden“, sagt Achim Voeske, Geschäftsführer von Hitradio antenne 1. Anlässlich des Geburtstages schenkt der Sender seinen Hörern am 21. September 2019 den „Hitradio antenne 1 Feiertag“ als das Festival des Jahres.

„Das sind klasse Reichweiten für eine tolle Teamleistung!“, ergänzt Programmchef Alexander Heine. „Sie spornen uns einmal mehr an, für unsere Hörer täglich ein besonders unterhaltsames und informatives Programm zu gestalten.“

*Quelle: ma 2019 Audio I (Mo-Fr)

Mehr lesen