Pressemitteilungen

Stuttgart, 30. Juli 2021 Gegen den Trend gewinnen die Stuttgarter Zeitung und die Stuttgarter Nachrichten weitere Leserinnen und Leser. Insgesamt erreichen die beiden Zeitungen inklusive deren PLUS-Angebote nun 550.000 Menschen. Damit legt die Gesamtreichweite der für den Werbemarkt wichtige Belegungseinheit Stuttgarter
Zeitung/Stuttgarter Nachrichten PLUS um rund 60.000 Leserinnen und Leser zu und steigt um zwölf Prozent. Die
Belegungseinheit Stuttgarter Zeitung Anzeigengemeinschaft PLUS inklusive der Göppinger Kreisnachrichten NWZ
vergrößert sich auf 1,07 Millionen Leserinnen und Leser pro Ausgabe. Das sind etwa 30.000 Menschen pro Ausgabe
mehr, was einer Steigerung von drei Prozent entspricht.

Diese Zahlen gehen aus der aktuellen MA 2021 (Pressemedien II / Tageszeitungen) der Arbeitsgemeinschaft Media-
Analyse (agma) hervor. Die agma ermittelte, dass die Reichweite aller regionalen Abozeitungen 2021 bei 29,0 Millionen
Leserinnen und Lesern pro Tag liegt. 2020 waren es noch 29,9 Millionen Menschen.

„Wir freuen uns sehr über den großen Zuwachs an 60.000 neuen Leserinnen und Lesern. Dies spricht eindeutig für die
Qualität unseres regionalen Journalismus und spiegelt besonders in Krisenzeiten den Wunsch nach vertrauenswürdigen
Nachrichten wider“, so Herbert Dachs, Geschäftsführer der Medienholding Süd. Er ergänzt: „Die Medienholding Süd
hat ihre Marktbearbeitung optimiert, im Lesermarkt sehen wir nun die ersten Erfolge. Darüber freuen wir uns sehr.“

In beiden Belegungseinheiten konnte sowohl bei der weiblichen als auch der männlichen Leserschaft hinzugewonnen
werden: Die Belegungseinheit Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten PLUS gewinnt rund 30.000 Leser (+11
Prozent) sowie ebenfalls etwa 30.000 Leserinnen (+14 Prozent). In der Belegungseinheit Stuttgarter Zeitung
Anzeigengemeinschaft PLUS inklusive der Göppinger Kreisnachrichten NWZ werden etwa 20.000 mehr Männer
erreicht (+4 Prozent) als im Vorjahr, doch auch die weibliche Leserschaft stieg um rund 10.000 (+2 Prozent).

Mehr lesen

Oberndorf, 12. Juli 2021 Constantin Blaß übernimmt zum 12.07.2021 die Position des Chefredakteurs sowie die Position des Geschäftsführers der Schwarzwälder Bote Redaktionsgesellschaft mbH und folgt in diesen Funktionen auf Hans-Peter Schreijäg, der zum 31.08.2021 nach über vier erfolgreichen Jahrzehnten beim Schwarzwälder Boten in den wohlverdienten Ruhestand geht. „Ich danke Hans-Peter Schreijäg für seinen unermüdlichen Einsatz, er hat dieser Zeitung seine Handschrift verliehen und ist in hohem Maß für die erfolgreiche Entwicklung des Schwarzwälder Boten verantwortlich“, erklärt Carsten Huber, Geschäftsführer der Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH. „Constantin Blaß wünsche ich viel Erfolg für die herausfordernden Aufgaben der nächsten Jahre“, so Huber weiter.

Blaß ist seit 14 Jahren in verschiedenen redaktionellen Führungspositionen mit hoher digitaler Affinität tätig. Zuletzt war er Chefredakteur und Geschäftsführer beim EXPRESS, DuMont Rheinland Media 24 in Köln. Er war verantwortlich für das Kooperationsmodell zwischen EXPRESS und Kölner Stadtanzeiger und hat die Entwicklung des Newsrooms, die Etablierung des Daten-Journalismus sowie die digitale Transformation maßgeblich mit vorangetrieben. Er ist sehr erfahren im Lokaljournalismus und hat diverse lokale Digitalprojekte durchgeführt. Zudem hat er mit seinem Team mehrere Journalismus-Preise gewonnen.

„In meiner zukünftigen Position, die mit einem komplexen Aufgabenspektrum verbunden ist, sehe ich eine große Chance, den Schwarzwälder Boten in die Zukunft entwickeln zu können“, so Constantin Blaß. Eine seiner ersten Maßnahmen wird die Einführung eines Chefredakteur-Boards sein, durch welches die zentralen Führungsaufgaben in der Redaktion noch effektiver gesteuert werden sollen.

Dem zukünftigen Board wird neben Constantin Blaß Jörg Braun als neuer stellvertretender Chefredakteur angehören. Jörg Braun, der sich unter anderem als Heimatchef und stellvertretender Chefredakteur beim Südkurier umfangreiche Expertise im Lokaljournalismus erworben hat und in den vergangenen vier Jahren als Redaktionsleiter die Lahrer Zeitung erfolgreich entwickelt hat, wird für die Weiterentwicklung des Lokalen in der Schwarzwälder Bote Mediengruppe verantwortlich zeichnen. Weiteres Mitglied des Chefredakteurs-Boards wird Arne Hahn sein. Hahn hat als Leiter des Nachrichten-Desks und stellvertretender Chefredakteur die Mantelredaktion in den vergangenen Jahren weiterentwickelt und die Zusammenarbeit mit den Stuttgarter Nachrichten wesentlich mitgestaltet. Er zeichnet weiterhin für optimale Regionalisierung des Mantelteils in Kooperation mit den Stuttgarter Nachrichten verantwortlich.

In seiner Funktion als Chefredakteur wird Constantin Blaß an Kirsten Wolf berichten, die seit 17 Jahren in der Unternehmensgruppe tätig ist und seit 2014 als Verlagskoordinatorin zahlreiche Projekte in der Redaktion verantwortet, unter anderem den Aufbau einer neuen Digitalorganisation. Aufgrund ihrer umfangreichen Fachkenntnisse und hohen Akzeptanz in der Unternehmensgruppe wurde Kirsten Wolf zeitgleich mit der Bestellung Constantin Blaß‘ in die verantwortungsvolle Position als Verlagsleiterin der Schwarzwälder Boten Mediengesellschaft mbH berufen.

Mehr lesen

Stuttgart, 1. Juli 2021 Die HAAS Mediengruppe in Mannheim und die Stuttgarter Nachrichten starten heute, am 1. Juli, in eine inhaltliche Partnerschaft. Die Stuttgarter Nachrichten liefern der HAAS Mediengruppe für jeden Erscheinungstag Texte aus dem Themenbereich der Landespolitik in Baden-Württemberg. Karsten Kammholz, Chefredakteur des Mannheimer Morgen, betont: „Nachrichtenstark und ganz nah an der Landespolitik: Wir profitieren enorm von der Kooperation mit den Stuttgarter Nachrichten und freuen uns sehr über die Zusammenarbeit“.

Christoph Reisinger, Chefredakteur der Stuttgarter Nachrichten, freut sich über das Vertrauen der Kollegen in Mannheim: „Es verpflichtet uns. Zugleich untermauert es die Position der Stuttgarter Nachrichten als größter Lieferant überregionaler Tageszeitungs-Inhalte in und für Baden-Württemberg.“ Florian Kranefuß, Geschäftsführer der HAAS Mediengruppe, zu der neben dem Mannheimer Morgen u.a. auch der Südhessen Morgen, der Bergsträßer Anzeiger, die Schwetzinger Zeitung und die Fränkische Nachrichten gehören, sagt über die Kooperation: „Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit den Stuttgarter Nachrichten, da hier zwei starke Medienmarken in der landespolitischen Berichterstattung für Baden-Württemberg zusammenarbeiten, die journalistische Qualität gleichermaßen wertschätzen.“

Ebenso positiv bewertet Herbert Dachs, Geschäftsführer der Medienholding Süd (MHS), zu der neben den Stuttgarter Nachrichten unter anderen auch die Stuttgarter Zeitung und der Schwarzwälder Bote gehören, diese Partnerschaft: „Wir stellen unsere Stärke in der Landespolitik gern auch anderen Redaktionen zur Verfügung. Das ist ein Beitrag dazu, dass die Zeitungsverlage ihre publizistisch herausragende Position in Baden-Württemberg behaupten.“

Mehr lesen

Stuttgart, 27. April 2021 Zum 1. Mai 2021 tritt Anne Guhlich die Position der stellvertretenden Chefredakteurin Digital in der Gemeinschaftsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten an. Anne Guhlich bekleidet die neue Position zusätzlich zu ihrer bisherigen Funktion als stellvertretende Chefredakteurin der Stuttgarter Zeitung. Ihr Aufgabengebiet in der neuen Position umfasst neben der redaktionellen Verantwortung für die digitale Plus-Strategie auch strategische Initiativen, wie zum Beispiel die Leitung des Workstreams Digital Content. Zudem unterstützt Anne Guhlich die Chefredakteurin Digital, Swantje Dake, im Transformationsprozess der Redaktion.

„Wir leben in einer Zeit, in der unabhängiger Journalismus so wichtig ist wie selten zuvor. Die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells ist dafür essentiell. Ich möchte dazu beitragen, dass wir auch ein immer größeres digitales Publikum für ausgezeichneten Journalismus begeistern können. Auf diese Herausforderung freue ich mich sehr“, so Anne Guhlich.

Anne Guhlich ist seit April 2020 stellvertretende Chefredakteurin der Stuttgarter Zeitung. Sie wurde 1982 in Filderstadt geboren und studierte nach ihrem Abitur Germanistik mit Schwerpunkt Journalistik und Politik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Nach ihrem Volontariat bei den Stuttgarter Nachrichten arbeitete sie als Wirtschaftsredakteurin, bevor sie 2013 in das Investigativteam der Stuttgarter Nachrichten wechselte, wo sie weiterhin schwerpunktmäßig für Wirtschaftsthemen zuständig war. Von 2016 bis 2020 war Anne Guhlich Wirtschaftsressortleiterin in der Gemeinschaftsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten und verbrachte 2017 als Burns Fellow zwei Monate beim Wall Street Journal in Washington D.C.

Swantje Dake, Chefredakteurin Digital der StZN, über die Verstärkung: „Ich freue mich sehr, dass Anne Guhlich mich in der digitalen Transformation der StZN-Redaktion unterstützt. Sie hat bereits in der Leitung des Wirtschaftsressorts eindrucksvoll bewiesen, wie sowohl die digitalen Kanäle als auch die Printausgaben gleichzeitig zielgruppengerecht bespielt werden können.“

Mehr lesen