Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung

Die gemeinnützige Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung wurde im Jahr 1985 von den damaligen Gesellschaftern des Süddeutschen Verlages anlässlich des 40. Geburtstages der Süddeutschen Zeitung gegründet. In der Präambel der Satzung heißt es:

“… die Gesellschafter des Süddeutschen Verlags, wollen aus Anlass dieses Jubiläums einen Beitrag dazu leisten, dass die deutsche Tagespresse durch die Förderung geeigneter Personen ein hohes journalistisches Niveau erreicht und damit ihre öffentliche Aufgabe zum Wohl der Allgemeinheit besser erfüllen kann.”

Stiftungszweck ist die Vergabe von Stipendien an begabte Journalisten in den Printmedien

– während oder nach ihrer Ausbildung an deutschen Tageszeitungen oder
– zur Vertiefung von Fachkenntnissen im selbst gewählten Spezialgebiet – im In- und Ausland, an Universitäten und sonstigen Ausbildungseinrichtungen sowie während der Ausbildung an einer Journalistenschule oder
– während der praktischen Ausbildung.

Zunächst mit einer Million Mark ausgestattet, wurde das Stiftungskapital anlässlich des 50. Jubläums 1995 noch einmal um eine weitere Million aufgestockt. Aus den Zinseinnahmen dieses Stiftungskapitals wurden inzwischen 176 Stipendiaten gefördert (Stand 2017).

Die Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München. Sie ist als gemeinnützig anerkannt. Organe der Stiftung sind der Stiftungsvorstand und der Stiftungsrat, dem sechs Personen angehören.

Die Stiftung kann auch steuerbegünstigten Körperschaften, Anstalten und Stiftungen finanzielle oder sachliche Mittel zur Verfügung stellen, wenn diese Stellen mit den Mitteln gemeinnützige Maßnahmen fördern. Ein Rechtsanspruch auf Gewährung des jederzeit widerruflichen Stipendiums besteht nicht.

Voraussetzungen zur Förderung
Grundvoraussetzungen für die Förderung durch die Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung sind:

– die Begabung (durch fachliche Leistungsnachweise belegt) sowie
– die finanzielle Bedürftigkeit (Nachweis über das Formular „Selbstauskunft“).

Die Förderung von Studenten ist
– erst nach abgeschlossenem Grundstudium vorgesehen bzw.
– nach einem vor dem Studium absolvierten Volontariat.

Stipendien für Volontäre und Journalisten werden regelmäßig für die Zeit bis zu einem Jahr, für Studenten für höchstens zwei Semester gewährt. Während der Förderung legt der Stipendiat dem Stiftungsvorstand einen Zwischenbericht und nach Ablauf der Förderung einen Abschlussbericht vor.

Informationen zur Bewerbung
Bitte vergewissern Sie sich in einem ersten Schritt, ob Sie die Grundvoraussetzungen für die Förderung durch die Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung erfüllen.

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email in gängigem PDF-Format (möglichst in einer Datei inklusive Foto; ggf. Foto separat als .jpg) an den Stiftungsvorstand (studienstiftung@sueddeutsche.de) mit folgendem Inhalt/Informationen:

– Anschreiben
– tabellarischer Lebenslauf und Lichtbild
– begründete Darlegung des Antrags
– Benennung von zwei Professoren oder/und Chefredakteuren oder/und Ressortchefs deutschsprachiger Tageszeitungen (inklusive Anschrift und Telefonnummer), die bereit sind, sich über die persönliche und fachliche Qualifikation des Bewerbers zu äußern
– Vorlage ausgewählter Dateien schriftlicher Arbeitsproben wie Artikel, Reportagen sowie sonstige Befähigungsnachweise und Zeugnisse in Kopie (online und ausgedruckt gut lesbar; DIN A4)
– Darlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der benötigten Stipendienhöhe (bitte das anl. Formular „Selbstauskunft” ausfüllen)

Bewerbungfrist
Einmal jährlich findet eine Auswahlsitzung des Stiftungsrates statt. Die Frist für den Eingang Ihrer Bewerbung ist der 31. Mai.

Auswahl der Stipendiaten
Im Zuge des Auswahlverfahrens werden die Bewerber, die in die engere Wahl kommen, zu einem Gespräch mit einem Mitglied des Stiftungsrates eingeladen. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet dann der Stiftungsrat in der derzeit jeweils Ende Juli stattfindenden Sitzung.

Dem Stiftungsrat gehören sechs Personen an: drei Vertreter des Süddeutschen Verlages und der Redaktion der Süddeutschen Zeitung, ein Vertreter der Ludwig-Maximilians-Universität (benannt vom Präsidenten der LMU München) und je ein Vertreter des Verbands der Bayerischen Zeitungsverleger und des Bayerischen Journalistenverbands.

Erfahrungsberichte
Hier finden Sie Erfahrungsberichte von ehemaligen Stipendiaten der Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung:

Cornelius Pollmer

Sebastian Brauns

Eva Thöne

Peter Maxwill

Felix Hütten

Kontakt
Studienstiftung der Süddeutschen Zeitung
Birgit Wieland (Stiftungsvorstand)
Hultschiner Str. 8
DE 81677 München
Tel.: +49 89 2183 7884

studienstiftung@sueddeutsche.de

Datenschutz
Hier finden Sie Informationen über die Datenverarbeitung.