12. Februar 2020

Süddeutsche Zeitung Langstrecke kommt in den Buchhandel

München, 12. Februar 2020. Journalismus, der über den Tag hinaus reicht – mit diesem Versprechen ist das Magazin „Süddeutsche Zeitung Langstrecke“ seit Jahren erfolgreich. Vier Mal im Jahr erscheinen die besten langen Lesestücke aus der SZ in einem hochwertigen Magazin, das jetzt seine Verbreitung deutlich erhöht. „Ab sofort sind wir mit SZ Langstrecke auch im stationären Buchhandel vertreten“, lobt SZ-Geschäftsführer Stefan Hilscher das besondere Magazin, das wegweisend ist für so genannten Longreads-Journalismus in Deutschland. Bereits seit 2015 weisen Menschen auf Twitter unter dem Hashtag #langstrecke einander auf herausragende Interviews, Essays und Reportagen hin. Die Lesefreude, die von diesen besonderen Texten ausgeht, begeistert eine stetig wachsende Zahl an Abonnenten, die das Magazin bestellen und digital und auf Papier lesen. Aber auch im Einzelverkauf ist das Magazin erfolgreich – so sehr, dass die SZ jetzt die Zahl der Verkaufsstellen erhöht.

Bekenntnis zum Lesen

Wer besten Journalismus sucht, findet die SZ Langstrecke nun auch im Buchladen um die Ecke. „Wir verstehen diesen Schritt als Bekenntnis zum Lesen“, erklärt Geschäftsführer Hilscher. Denn die langen Lesestücke aus der SZ begeistern nicht nur Zeitungsleserinnen und -leser, auch Fans von Sachbüchern und großer Literatur mögen die besondere Sprache der SZ. Ab der ersten Ausgabe des Jahres 2020, die am 7. März erscheint, ist SZ Langstrecke nun also im Buchhandel erhältlich: Denn das Magazin ist jetzt auch ein Buch, es wird mit einer ISBN-Nummer geführt (978-3-86497-544-8).

Süddeutsche Zeitung Langstrecke erscheint vier Mal im Jahr (7.3., 6.6., 5.9. und 5.12.). Alle weiteren Informationen unter sz.de/langstrecke und auf Twitter unter @sz_langstrecke.