21. Juli 2020

Süddeutsche Zeitung mit ihren digitalen Angeboten und der SZ am Wochenende auf Erfolgskurs

München, 21. Juli 2020 Im zweiten Quartal 2020 konnte die Süddeutsche Zeitung (SZ) ihre Auflage des SZ Plus E-Paper-Abos um 14,6 Prozent steigern und somit die Abo-Gesamtauflage der Ausgaben von Montag bis Freitag nahezu stabilisieren. Dies geht aus der Quartalsmeldung der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) hervor. Zusätzlich weist die zur Südwestdeutschen Medienholding (SWMH) gehörende SZ erstmals ihre im November vergangenen Jahres neu gestarteten digitalen Angebote – wie zum Beispiel das SZ Plus Basispaket – unter der Rubrik „paid content“ aus. Der Quartalsschnitt von 46.486 Exemplaren und der ebenfalls ausgewiesene Juni-Wert von 54.976 Exemplaren dokumentieren das rasante Wachstum bei den SZ Plus- Angeboten insgesamt. In Summe weist die SZ im zweiten Quartal digitale Verkäufe in Höhe von 130.042 Exemplaren aus.

Auch beim Wochenendangebot der Süddeutschen Zeitung „SZ am Wochenende“ konnte die langjährige Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden. Sowohl im Abonnement gesamt (+1,5 Prozent) als auch im Einzelverkauf (+1,6 Prozent) konnte die Wochenendausgabe der SZ gegenüber dem Vorjahr zulegen und kommt im harten Verkauf in Summe auf aktuell 297.922 Exemplare.

Mario Lauer, Gesamtvertriebsleiter, freut sich sehr über die in der IVW Quartalsmeldung veröffentlichten Zahlen: „Die enge Zusammenarbeit zwischen Lesermarkt und Redaktion und die Fokussierung der Vertriebsarbeit auf die digitalen Produkte und die Wochenendausgabe insgesamt haben den gewünschten Erfolg gebracht. Dies zeigt sich insbesondere auch bei der Entwicklung der Vertriebserlöse, die im ersten Halbjahr 2020 deutlich über Vorjahr liegen.“

Quelle: IVW Quartalsmeldung II 2020. Gesamtverkauf (Montag bis Samstag): 307.973 Exemplare, paid content 46.486 Exemplare. Gesamtverkauf (Samstag): 391.026 Exemplare, paid content 46.486 Exemplare.